Willkommen im museum Tabivere

Das Museum präsentiert Gegenstände und Quellenmaterial über die einheimische Geschichte. Die Ausstellung umfasst den Zeitraum von der Zeit der Sagen des estnischen Nationalepos „Kalevipoeg” und den damit verbundenen Ortschaften bis zur jüngsten Vergangenheit. Die ständige Exposition in fünf Räumen erläutert verschiedene Perioden aus der Geschichte des Ortes Tabivere.
Ein bedeutender Teil der Museumsausstellung ist der Geburt und Wiederherstellung der Unabhängigkeit der Estnischen Republik gewidmet. Das Thema des Freiheitskrieges und seiner Teilnehmer bildet einen beachlichen Teil der Exposition. Die bedeutendsten Namen darunter sind: Oberst Karl Parts – leitete die Divisjon der Panzerzüge im Freiheitskrieg; General Ants Kurvits – Kommandeur des Estnischen Grenzschutzes;
General Johannes Orasmaa – Kommandeur des Estnischen Schutzbündnisses und Kotnteradmiral Johan Pitka – Gründer des Estnischen Schutzbündnisses, Organisator der Panzerzüge und Oberster Befehlshaber der Marine.
Die Sprachwissenschaftler Johannes Voldemar Veski und Julus Mägiste, sowie der Pastor von Äksi (Ecks) spielten im lokalen Bildungs- und Gesellschaftsleben eine beachtliche Rolle.
Die Ausstellung gestattet auch einen Überblick über die Tätigkeit der örtlichen Feuerwer und sportliche Aktivitäten, sowie das landleben in den 1920 – 1940 Jahren. Eine Erinnerung an die Zeit der Kolchosordnung ist ebenfalls am Platz.
Auf dem Hof des Museums, im Speicher vom Bauernhof des Generals Ants Kurvits, sind alte Acker- und Haushaltsgeräte zu sehen.
Im alten Gutspark, in der Nähe der Trümmer des ehemaligen Heimathauses von Oberst Karl Parts, steht ein ihm errichtetes Denkmal.